Über die Vesperkirche Calw

Die Vesperkirche Calw ist eine 10 tägige soziales Projekt/Veranstaltung und findet einmal jährlich in der Stadtkirche in Calw statt.

Täglich an allen 10 Tagen wird von 11:30h bis 14:30h ein reichhaltiges Mittagessen ausgegeben, Kaffee und Kuchen sind ebenfalls im Angebot enthalten; jeder Gast darf dafür auch über den Mindestbetrag von 1,- € hinaus bezahlen, was er beitragen möchte.

Dabei kommen unterschiedlichste Menschen aus unterschiedlichen Milieus aus Calw und Umgebung in Kontakt und ins Gespräch miteinander.

Darüberhinaus gibt es an allen Tagen verschiedene weitere Angebote, die jeder Gast nutzen kann – Abendprogramme an einzelnen Tagen können ebenfalls besucht werden.

 

Die Ziele der Vesperkirche

Die Calwer Vesperkirche ist keine Armenspeisung. Sie zielt auf Inklusion und möchte die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von Menschen ermöglichen, die in prekären Verhältnissen leben und auf Unterstützung angewiesen sind. Sie will diese Personengruppe nicht isolieren, stigmatisieren und zur Schau stellen. Im Gegenteil: Vesperkirche will diese Menschen in einer größeren Gemeinschaft bergen und integrieren. Es geht um Teilhabe, Inklusion und Würde. Das geschieht auch dadurch, dass sich nicht nur die Gruppe der Besucher und Gäste, sondern auch die Gruppe der ehrenamtlich Mitarbeitenden aus unterschiedlichen Milieus und Gesellschaftsschichten zusammensetzen.

Menschen sind eingeladen und können essen und trinken, sich aufwärmen und ausschnaufen, Ihre Würde spüren und ein Ohr finden, ins Gespräch kommen oder Rat suchen, einfach da sein und wieder gehen, wie Sie gekommen sind – nur satt sollen Sie sein.

Wer soll kommen? Menschen „wie Du und ich“, alte Bekannte und neue Gesichter, einsame Menschen und solche, die Familien, Freunde und Bekannte haben, Menschen, die aus irgendwelchen Gründen „an den Rand“ geraten sind, Wohnungslose und solche, die vorbeikommen und mehr bezahlen, weil sie spüren, dass die Begegnung mit den übrigen Gästen eine Bereicherung ist, die auch ihnen guttut.